Wedkujznami
Image default
Health

Kann CBD bestimmte krebsbedingte Symptome lindern?

Viele Menschen leiden im Laufe ihres Lebens an einer Krebserkrankung, die sich  schwerwiegend bis sogar tödlich entwickeln kann. Einige Patienten lehnen eine Chemotherapie ab,was fatale Folgen für die Gesundheit haben kann. Alternativ werden alle möglichen Krebstherapien genannt. Eine davon ist zum Beispiel THC und CBD haltiges CBD oder Hanfprodukte, wie CBD Öl. Wichtig zu erwähnen wäre aber der Seriösität halber, dass es zwar vielversprechende Studien zu CBD und CBD bei Krebserkrankungen gibt, als die Wundertherapie kann CBD aber definitiv nicht angepriesen werden. Für einige Symptome, die mit Krebs zusammenhängen, kann CBD und CBD eine gute Begleitung zu konventionellen Therapien darstellen. Vor allem bei mangelndem Appetit, Schmerzen und psychischen Leiden, solltest Du CBD und CBD eine Chance geben und darauf selbst entscheiden, ob es dir hilft.

Bei was für Symptomen kann CBD helfen?

CBD kann dazu beitragen, einige krebsbedingte Symptome und Nebenwirkungen im Zusammenhang mit der Krebsbehandlung wie Übelkeit, Erbrechen und Schmerzen zu lindern.

Eine ältere Studie untersuchte die Wirkung von CBD und THC bei 177 Personen mit krebsbedingten Schmerzen, die keine Linderung durch Schmerzmittel erfuhren.

Diejenigen, die mit einem Extrakt behandelt wurden, das beide Wirkstoffe enthielt, erfuhren eine signifikante Schmerzlinderung im Vergleich zu denjenigen, die nur THC-Extrakt erhielten.

Sativex bei Krebssymptomen

Eine Überprüfung von fünf Studien ergab einige Hinweise darauf, dass Sativex bei einigen Menschen krebsbedingte Schmerzen lindern kann.

Die Ergebnisse von Studien, die die Auswirkungen von CBD und Cannabinoiden wie CBD auf krebsbedingte Übelkeit, Schmerzen und verminderten Appetit untersuchten, waren jedoch gemischt.

Auch wenn CBD für einige Menschen mit Krebs hilfreich sein kann, sind weitere Forschungen erforderlich, um festzustellen, ob CBD in der Behandlung von Krebssymptomen regelmäßiger eingesetzt werden sollte. Wenn Sie an Krebs erkrankt sind und CBD oder andere aus CBD gewonnene Produkte verwenden möchten, ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrem medizinischen Team beraten. Diese Produkte sind möglicherweise nicht für alle Menschen mit Krebs sicher, geeignet oder wirksam.

Was ist CBD?

CBD ist eine Pflanze, die bereits seit Jahrtausenden von unterschiedlichsten Kulturen Verwendung findet. Die beiden bekanntesten Wirsktoffe der Hanfpflanze sind THC und CBD. THC wirkt psychaktiv, kann Heißhunger, Rausch und Euphorie auslösen. Was psychoaktive Pflanzen aber auch an sich haben, ist, dass sie unliebsame Nebenwirkungen hervorrufen können, zum Beispiel Angstzustände, Panik und einen erhöhten Puls. Menschen mit Herzproblemen sollten also die Finger von psychoaktiven CBD lassen. Der Hanfwirkstoff CBD allerdings bietet die Lösung  für die Nebenwirkungen. Denn CBD, auch Cannabidiol genannt, wirkt weder psychoaktiv, noch löst es einen Rausch aus. Im Gegenteil, es wirkt einem Rausch sogar entgegen. Als CBD Anwender profitiert aber nicht nur von den nicht vorhandenen gefährlichen Nebenwirkungen. Was CBD vor allem interessant macht, ist, dass es pharmazeutisch vielfältiger wirkt. Denn es kann viele verschiedene Symptome gleichzeitig behandeln. Zum Beispiel wirkt CBD Öl Vollspektrum entzündungshemmend und kann daher auch bei entzündlichen Krankheiten, wie zum Beispiel CBD verwendet werden. Des weiteren wirkt es beruhigend, angstlösend und entkrampfend.

Wie dosiere ich CBD?

Medizinschis CBD dosierst du am Besten über ein Vaporisationsgerät, dem Volcano Medic, dem einzigen zulässigen Vaporisator in Deutschland. Der Vorteilo dieses Geräts ist, dass es die Temperatur und die Verdampfung nur soweit erhitzt, dass keine CBDwirkstoffe verloren gehen. Vor allem werden dadurch aber auch keine krebserregenden Verbrennungsstoffe ausgelöst. Gerade bei Krebs ist es also von Wichtigkeit CBD nicht zu rauchen, sondern zu vaporisieren.

Zusammenfassung zu CBD und CBD bei Krebs und Symptomen:

Obwohl CBD bei einigen Menschen bestimmte krebsbedingte Symptome lindern kann, sind die Forschungsergebnisse derzeit uneinheitlich, und es sind weitere Studien erforderlich, um seine Wirksamkeit und Sicherheit zu bewerten. Dennoch sind viele Patienten der Ansicht, dass ihnen CBD und CBD Medikamente helfen, Krebssymptome zu lindern. Vor allem zu mangelndem Appetit und psychischen Leiden gibt es gute und aussagekräftigere Studien.

Related Posts

¿Qué es el extracto de Dong Quai? Una guía completa para el ‘Ginseng femenino’

Klinik für Schwangerschaftsabbrüche in den Niederlanden

Fasting and Longevity