Wedkujznami
Image default
Health

Klinik für Schwangerschaftsabbrüche in den Niederlanden

In unseren niederländischen Abtreibungskliniken in Haarlem und Amsterdam können sich Mädchen und Frauen aus den Niederlanden und dem Ausland für eine frühzeitige Abtreibung behandeln lassen. Die Ärzte und Krankenschwestern der Klinik sind Spezialisten für Schwangerschaftsabbrüche und die damit verbundene Betreuung. Während Ihres Aufenthalts in der Klinik betreut Sie das medizinische Team von A bis Z.

Im Laufe der Geschichte haben sich Frauen immer wieder für einen Schwangerschaftsabbruch entschieden. Derzeit gibt es drei anerkannte Methoden.

– Medikamente.

– Gynäkologische Behandlung.

– Chirurgie.

Die am häufigsten verwendete Abtreibungsmethode ist die Abtreibungspille. Die Pille kann bis zu 63 Tage nach dem ersten Tag der letzten Regelblutung angewendet werden. Die Abtreibungspille besteht im Wesentlichen aus zwei Medikamenten. Die erste bewirkt, dass sich der Embryo von der Gebärmutterwand löst. Die zweite löst Kontraktionen in der Gebärmutter aus. Die Abtreibungspille ist in 96 % der Fälle wirksam. Antworten auf Fragen zu den Kosten der Abtreibungspille finden Sie auf der Website von Bloemenhove, Abtreibungskliniken in Haarlem und Amsterdam.

In den Niederlanden ist der Schwangerschaftsabbruch vollständig legalisiert worden. Feministinnen setzen sich seit Jahren dafür ein. Der zentrale Slogan war und ist “In charge of your own tummy”. Dahinter steht der Gedanke, dass niemand außer der schwangeren Frau das Recht haben sollte, über den Abbruch einer Schwangerschaft zu entscheiden. Der Begriff Feminismus steht für viel mehr als nur die Frage der Abtreibung. Es ist ein Sammelbegriff für alle Arten von Frauenbewegungen, die sich mit den ungleichen Beziehungen zwischen Männern und Frauen auseinandersetzen. Das Ziel ist die wirtschaftliche, persönliche, politische und soziale Emanzipation der Frauen.

Die erste feministische Welle dauerte von 1850 bis 1940. Das wichtigste Ergebnis war die Einführung des Frauenwahlrechts in Australien, Neuseeland, Kanada, vielen europäischen Ländern und den Vereinigten Staaten. Die zweite Welle fand in den 1960er bis 1980er Jahren statt. Die wichtigsten Themen waren bezahlte Arbeitsplätze für Frauen (wirtschaftliche Unabhängigkeit), die Zulassung von Frauen zur Hochschulbildung, der Kampf gegen die Misshandlung von Frauen und die Anerkennung der Prostitution als Beruf. Etwa ab 1995 setzte die dritte feministische Welle ein. Vielfalt in der Gesellschaft, Selbstentfaltung und Wahlmöglichkeiten stehen dabei im Vordergrund. Eine bekannte Vertreterin ist die Amerikanerin Jennifer Baumgardner. Im Jahr 2005 produzierte sie den Film “Speak Out: I had an abortion”. In dem Dokumentarfilm sprechen zehn Frauen über die Abtreibung, der sie sich unterzogen haben.

Sind Sie neugierig auf die Erfahrungen anderer Frauen? Dann werfen Sie einen Blick auf die Website.

https://www.abtreibungholland.de/

Related Posts

¿Qué es el extracto de Dong Quai? Una guía completa para el ‘Ginseng femenino’

Curare l’acne con l’olio dell’albero del té è davvero naturale?

Fasting and Longevity